Donaudurchbruch

  • -

Donaudurchbruch

Category:Allgemein

Es war an der Zeit, nach einer harten Arbeitswoche wurde unser Lenox bestückt und es ging am Freitag Nachmittag los. Auf dem Plan stand Essing, Kelheim, Kloster Weltenburg und der Donaudurchbruch.

Fr- 1. Tag – Da an diesem WE in Bayern die Ferien begannen, entschlossen wir uns nur über Landstraßen zu fahren. Unser Ziel war Essing, der Brauereigasthof Schneider. Über Landvergnügen hatten wir uns angemeldet.

Essing

Ein wunderschöner Spaziergang am Abend und ein wirklich gutes Abendessen (” a weng weng und zu teuer “) , macht nix, war aber hervorragend 🙂 und der erste Tag war schon wieder vorbei.

Sa – 2. Tag – Nach einem guten Frühstück schnappten wir unsere Fahrräder und fuhren Richtung Kelheim. Das Wetter wusste noch nicht, ob Regen oder Sonne und so fuhren wir optimistisch eine Komoot Tour ab. Petrus entschied sich für Sonne 🙂 , tja , wenn “Engel” reisen !!

Richtung Kloster Weltenburg

Wir hatten Zeit und so ließen wir es echt langsam angehen, so konnten wir diese wunderbare Landschaft genießen. Der Hunger hatte dann doch gesiegt und so zog es uns in den Klostergarten vom Kloster Weltenburg, war das lecker, Essen und Bier 🙂

Sauerbraten und ein Kloster Bier

Als wir zu unseren Fahrrädern wieder zurück kamen, die üble Überraschung, mein Hinterreifen war platt 🙁 Ob Messer oder was anderes, ich war richtig sauer. So entschieden wir uns mit dem Dampfer zurück zu fahren ( Kelheim ) und dann nach Essing zu schieben, eben auch noch ne Wanderung !!

Donaudurchbruch

So – 3. Tag – Unser heutiges Ziel war eine Straußenfarm, wir waren mittags da und was soll ich sagen, es war noch zwei Stunden geschlossen und wir merkten, dass wir hier schon waren, peinlich, hi hi. Also neues Ziel gesucht und es ging weiter, zum Rothsee . Auf dem Weg dorthin suchten wir uns ein stilles , sonniges Plätzchen und es wurde erst mal Kaffee getrunken. Da merkten wir mal wieder wie wichtig Ruhe in der Natur ist, man hat es viel zu wenig.

Zu Hause angekommen regnete es kräftig ,aber wir hatten trotzdem ein wunderschönes Wochenende und genossen mal wieder jeden Tag mit unserem Kasten und können so gut erholt eine neue Arbeitswoche beginnen.